"Es wäre vielleicht klug, nicht ständig Staaten zu zerstören." Viktor Orban, Ministerpräsident Ungarns

ENGAGE sucht Expertinnen und Experten auf den Gebieten des Völkerrecht, der Vereinte Nationen und der Rüstungsindustrie, die uns unterstützen können, eine Sammelklage gegen die Rüstungskonzerne auf die Beine zu bringen.

 

Die Anklage lautet auf Beihilfe zum Völkermord und zur Zerstörung von Staaten, sowie auf Beihilfe zur Missachtung der UNO-Charta in ihren einschlägigen Punkten.

 

Die Schadensumme beläuft sich auf den Wert

a) der Gesamtheit der zerstörten öffentlichen Infrastrukturen und des privaten Eigentums

b) des Verlusts an Staatsorganisation und damit verpasster nationaler Wertschöpfung

c) der Verzögerung der weiteren staatlichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, kulturellen Entwicklung in den zerstörten Weltregionen

d) des menschlichen Leids und Sterbens im Zuge der resultierenden Flüchtlingsströme

e) der Aufwendungen in den Zielländern der Migrationsströme.

Haben wir Sie angesprochen? Gerne erwarten wir Ihre Mitteilung per Mail oder Telefon.

Was ist Ihre Meinung dazu?